Bugisu - Uganda
Mount Rwenzori - 100 % Arabica – 100% ursprünglich – 100% Sortenrein - kräftig - wild - säurearm -  Obwohl der Uganda Bugisu Arabica mit seiner uralten Genusstradition zu den afrikanischen Kaffeesorten gehört, könnte man ihn aufgrund seiner wilden Kräftigkeit mit einem Espresso aus Indien oder Indonesien gleichsetzen. Ugandischer Kaffee ist alles andere als gewöhnlich! Sein Säuregehalt ist niedriger als bei den meisten ostafrikanischen Kaffees. Der schwere, tief aromatisierte Körper unseres Uganda Bugisu trumpft mit einem starken Kaffee-Charakter, und einer angenehmen Weichheit im Abgang auf, ohne aufdringlich zu wirken! Außergewöhnlich ist die Vereinigung von cremig-dunkler Schokolade, der leicht nussig am Gaumen anhaftet. So überrascht er mit einem Hauch an Aromen von Walderdbeeren und Kirschen, die die Sinne schmeicheln und abrunden.   AnbaugebietDas Ruwenzori-Gebirge bildet die natürliche Grenze zwischen der demokratischen Republik Kongo und Uganda. Es ist eines von drei afrikanischen Gebirgen mit Vergletscherungen. Hier entspringt der Nil, der lange Zeit als der längste Fluss der Welt galt. Ein beträchtlicher Teil des Ruwenzori-Gebirges gehört seit 1994 zum UNESCO-Weltnaturerbe. Dank des tropischen Klimas und der daraus resultieren guten Wasser-versorgung kann man das Land durchaus mit dem Garten Eden vergleichen: Der Boden ist fruchtbar, die Artenvielfalt nahezu fantastisch. Den höchsten Punkt der ugandischen Hochebene bildet die Spitze des Mounts Stanley mit 5.109 Metern. Den tiefsten Punkt des Landes bildet der Albertsee auf 621 Metern über NN. KaffeeanbauDank der reichen Wasservorkommen findet man in Uganda üppig bewachsene Täler und Gebirgsketten. Sie stellen die natürlichen Rückzugsorte der letzten freilebenden Gorillas dar. Die Route des ugandischen Waldelefanten führt ebenfalls durch die afrikanischen Regenwälder bis nach Uganda. Das Ruwenzori-Gebirge beherbergt zudem einen Teil der ugandischen Bevölkerung, deren Haupteinnahmequelle die Landwirtschaft ist. Auf der Liste der landwirtschaftlichen Produkte steht unser Spitzenkaffee als wertvollstes Exportgut an erster Stelle. Kaffeeanbau in Uganda: Eine lange TraditionWie die Ureinwohner Ugandas wussten die Briten die stimulierende Wirkung der Arabica-Kaffeepflanze zu schätzen. Kurzerhand verfügte die Kolonialmacht ihren Anbau in Uganda. Auch heute noch gilt diese Pflanze als Besonderheit, denn wirklich wild wach-sende Pflanzen sind in Ugandas Regenwäldern nur schwer zu finden. Die Bugisu Arabica wird als die beste Kaffeesorte des Landes gehandelt. Namensgeber ist der Stamm der Bugishu, der im Osten Ugandas an der Grenze zu Kenia lebt und des-sen Angehörige sie anpflanzen. Auf 1.200 bis 1.400 Metern wächst sie zusammen mit anderen Nutzpflanzen wie Bananen im Ruwenzori-Nationalpark auf kleinen, familiengeführten Plantagen, die sich an die Hänge der Berge schmiegen. Qualitätsmerkmale des Bugisu ArabicaDie Ernte und die Verarbeitung der tiefroten, vollreifen Kirschen werden ausschließlich in Handarbeit ausgeführt. Damit leisten die Kaffeebauern einen wichtigen Beitrag zur Nachhaltigkeit in der Nutzwirtschaft. Von September bis Februar wird der Bugisu Arabica geerntet. Die voll gewaschenen und nass aufbereiteten Bohnen werden in der Sonne getrocknet. So entfaltet sich der typisch kräftige Körper, mit dem sich der Bugisu Arabica von anderen afrikanischen Kaffeesorten abhebt. Kaffeebeschreibung:Ob nach einem guten Essen oder zur Entspannung am Nachmittag: Gönnen Sie sich Schluck für Schluck die kulinarische Entdeckungsreise mit unserem magenfreundlichen Uganda Bugisu. Seine kräftigen schokoladenen Aromen mit Anklängen an Walderdbeeren und Kirsche nehmen Sie mit zu den wilden Hängen des Rwenzori-Gebirges. Hier wächst dieses Juwel der Kaffeerösterei Dreiburgen für Sie heran. Ein „Must-have“ für jeden Kaffee- Liebhaber! Region: Rwenzori Nationalpark, im Westen UgandasFarm: angebaut vom Stamm der Bugishu, die auf die Ureinwohner Ugandas zurückgehenKaffeetyp: ArabicaHaupternte: September bis FebruarVarietäten: SL14 & SL24Bohnenart: FlachbohneAnbauhöhe: 1200 bis 1400 MeterAufbereitung: nass, vollständig gewaschenSackgröße: 60 kgVerschiffung: ab Dezember

Inhalt: 250 Gramm (30,00 €* / 1000 Gramm)

Ab 7,50 €*
kräftig - wild - säurearm
Kaffeebohne Kaffeebohne Kaffeebohne Kaffeebohne Kaffeebohne
Kaffeebohne
Kaffeebohne Kaffeebohne Kaffeebohne Kaffeebohne Kaffeebohne
Burka Estate - Tansania
Tansania, das Land der anziehenden Gegensätze Weiße Strände an der Küste, massive Felsen und schneebedeckte Höhen am Kilimandscharo, endlose Hitze und grüne Oasen im Serengeti Park. Wilde Löwen, Elefanten und Giraffen streifen durch die endlose Savanne, vorbei an sanften Hügeln, dichten Akazienwäldern und reißenden Flüssen. Genau hier, eingekesselt vom Indischen Ozean, dem Victoriasee, dem Tanganjikasee und dem Malawisee, liegt Tansania - das Land der traumhaften Gegensätze. Neben der unbändigen Wildheit, der unberührten Natur und den sagenumwobenen Erzählungen über die Wiege der Menschheit birgt Tansania einen weiteren Schatz - die kostbare tansanische Kaffeebohne! Der Kaffee ist in Tansania ein wertvolles Gut. Die Einheimischen nennen ihn auch „das schwarze Gold“. Nicht nur, weil Kaffee einen maßgeblichen Anteil des Exports ausmacht, sondern auch, weil der Kaffeeanbau in Tansania eine lange Tradition hat. Das wertvolle Wissen um den Kaffeeanbau, das für den unwiderstehlichen Geschmack des tansanischen Kaffees sorgt, wird seit Jahrhunderten in den Familien bewahrt: Schon im 16. Jahrhundert soll die erste Kaffeepflanze vom Volk der Haja aus Äthiopien nach Tansania gebracht worden sein. Damals wurden die Kaffeekirschen noch traditionell gekocht, anschließend für mehrere Tage geräuchert und schließlich gekaut. Heute ist der Kaffee aus Tansania ein wahrer Geheimtipp und ein Must-Try für alle Kaffee-Liebhaber.  An den Hängen des Mount Meru, mit Blick auf den Kilimandscharo: Das Anbaugebiet Die Kaffeebohnen unseres tansanischen Kaffees reifen an den Hängen des Mount Meru im Nordosten des Landes, in der Region Arusha. Hier kommen die besten klimatischen Anbaubedingungen für Kaffeepflanzen zusammen: Auf 1.200 Metern Höhe, unter strahlend blauem Himmel, wachsen die Kaffeepflanzen auf extrem fruchtbarem Boden. Um sie vor der direkten Sonneneinstrahlung zu schützen, wird der Kaffee meist in die Nähe von Bananenbäumen eingepflanzt. Dies verleiht den Kaffeekirschen ihre unwiderstehlich süßen Aromen, die an Honig und Ahorn erinnern.  Unser Kaffee-Qualitätsversprechen: Fair, regional, nachhaltig Die Qualität unseres Kaffees zeichnet sich nicht nur durch unwiderstehlichen Geschmack und vollendeten Genuss aus. Für uns von der Kaffeerösterei Dreiburgen beginnt die Qualitätssicherung bereits bei den Menschen: Es ist uns sehr wichtig, dass unsere Produkte fair produziert werden. Sie sollen im Einklang mit der Natur entstehen und zu einem besseren Leben der Arbeiter vor Ort beitragen.  Wir arbeiten seit langem mit unseren Plantagen zusammen und wissen, dass wir den Kaffeebauern des Burka Estate allergrößtes Vertrauen aussprechen können. Jede und jeder unserer Mitarbeiter wird überdurchschnittlich gut bezahlt und erhält zudem auch Sozialversicherungsbeiträge. Uns ist die Verantwortung, die wir für unsere Mitarbeiter tragen, sehr bewusst. Deshalb wollen wir einen Beitrag dazu leisten, dass unsere Kaffeebauern und deren Familien eine angemessene Gegenleistung für ihre wertvolle Arbeit bekommen. Die Arbeiterunterkünfte verfügen über eigene Kinderkrippen und Grundschulen, die auch die Kinder aus benachbarten Gemeinden besuchen können, sowie über Gesundheitszentren für eine schnelle Versorgung vor Ort. Die gebauten Apotheken, Geschäfte, Sportanlagen, Kirchen und Moscheen sollen nicht nur Arbeitsplätze in der Region schaffen, sondern auch dafür sorgen, dass jedes Bedürfnis unserer Kaffeebauern gedeckt werden kann.  Von der Kirsche zur Bohne: Jeder Verarbeitungsschritt entspricht höchsten Qualitätsstandards Die Kaffeebauern des Burka Estate behandeln jede Kaffeekirsche wie einen wertvollen Edelstein: Erst wenn die Kirschen von der Sonne Afrikas knallrot gefärbt wurden und vollreif sind, werden sie von den Arbeitern mit der Hand gepflückt und sorgsam weiterverarbeitet. Um die frischen Aromen der Kirsche zu erhalten, wird der Kaffee noch am gleichen Tag ausgiebig gewaschen und sonnengetrocknet.  Anschließend werden die Früchte per Hand sortiert, entkernt und für mindestens 24 Stunden unter Wasser ausgehärtet. Dass hierfür verwendete Wasser entspringt direkt aus einer Quelle am Burka Estate und versorgt die Kirschen erneut mit wertvollen Mineralien und Nährstoffen. Weil wir von der Kaffeerösterei Dreiburgen großen Wert auf eine biologische Vollverwertung unserer Produkte legen, wird das Fruchtfleisch der Kaffeekirsche zu Dünger weiterverarbeitet.  Wenn Sie Kaffee mögen, werden Sie unseren Tansania Burka Estate lieben! Wild und sanft zugleich, wie ein Löwe in der endlosen Weite der Serengeti - so einzigartig schmeckt unser Tansania Burka Estate Kaffee. Sein würziger Duft und sein vollmundiger, schokoladiger Geschmack machen diesen Kaffee zu einem unvergleichlichen Trinkgenuss. Die Kombination aus Ruby Kuvertüre und samtig weichem schwarzem Tee mit fruchtiger Cranberry und Kiwano Nuancen verleihen unserem Kaffee eine leichte Süße und damit das gewisse Etwas. Ein Genuss, auf den Sie ab der ersten Tasse nie wieder verzichten möchten! Tansania Burka Estate  Region: Arusha, nordöstlicher Teil Tansanias Kaffeetyp: Arabica Bohnenqualität: AA & ABBohnenart: Bourbon, CatJuly, N39Aufbereitungsart: gewaschenHaupternte: September bis FebruarAnbauhöhe: 1200 bis 1400 MeterAufbereitung: gewaschenVerschiffung: ab DezemberSackgröße: 60 KgExporthafen: Tanga, Dar es Salam

Inhalt: 250 Gramm (30,80 €* / 1000 Gramm)

Ab 7,70 €*
vollmundig - einzigartig - säurearm
Kaffeebohne Kaffeebohne Kaffeebohne Kaffeebohne Kaffeebohne
Kaffeebohne Kaffeebohne
Kaffeebohne Kaffeebohne Kaffeebohne Kaffeebohne